Gamphoijer

gamphuhnDie Oberquembacher nennt man mit dem Dörfer-Utznamen die „Gamphoijer“. Dies bedeutet soviel wie „glucksige Hühner“ = brutbereite Hühner.

Hier möchte nun ein Gamphuhn in seinem Oberquembacher Dialekt erzählen, wie die Oberquembacher zu ihrem Namen kamen. Es gibt von altersher einige Varianten, aber das Gamphuhn erzählt die Überlieferung, die ihm am besten gefällt:

Ea Owwerquembächer Baueschfraa „eawescht“ emoal ea Fraa aus Nirrequembach hinner dea Grenz´ zweasche den zwaa Dearfer beim „Earnde“ off fremde Äcker. Woarscheinlich hoat dej „Grenzgängerin“  sich goar naut Bieses doabei gedoacht, doch dej Owwerquembächerin woar richdich bies doadrüwer un hoat oig geschoan, doamet dej Noachbeschea aach wirklich waas, deas doas, woas sej doa treibt, Urächt eass und deas sej ihr Vieh gefälligst meat Foarer voa Nirrequembächer Äcker soatt mache soll. Zoam Schluss voa ihrer Scheallerei hoat sej dann geruffe: „Ihr seid wej die Gugugger un suchd als nur ean fremde Näester“. Doas wollt´ die Nirrerquembächer Fraa, die aach neat groad off´s Maul gefann` woar, neat off sich seatze loasse  und hoat seareack gekreasche: „Woann mier die Gugugger soj, dann seid ihr die Gamphoijer“.
Deshalb haase mier Owwerquembächer hau noch üwwerall die „Gamphoijer“, un mier soj stolz off den Noame, weil doas doch häest, deass mier use Kruum goat beinanner haan un bei us Oadning eas.

 Für die Stadtmenschen hier die Übersetzung:

Eine Oberquembacher Bauersfrau erwischte einmal eine Frau aus Niederquembach hinter der Grenze zwischen den beiden Dörfern beim "Ernten" auf fremden Äckern. Wahrscheinlich hatte die "Grenzgängerin" sich garnichts Böses dabei gedacht, doch die Oberqembacherin war richtig ungehalten darüber und schimpfte laut, damit auch die Nachbarschaft mitbekam, dass das was da getrieben wurde, Unrecht sei und dass das Vieh gefälligst mit Futter von Niederquembacher Äckern satt gemacht werden sollte. Zum Ende ihrer Schelte rief sie dann: "Ihr seid wie die Kukucke und sucht nur in fremden Nestern". Dies wollte die Frau aus Niederquembach, die auch nicht gerade auf den Mund gefallen war, nicht auf sich sitzen lassen und rief zurück: "Wenn wir die Kuckucke sind, dann seid ihr die Gamphühner".

Deshalb heissen wir Oberquembacher heute noch überall die Gamphühner ("Gamphoijer"), und wir sind stolz auf den Namen, weil dies bedeutet, dass wir unsere Sachen gut beieinander halten und bei uns Ordung herrscht.