Passiven Chor

Passiven Chor

passive Vereine haben in der Regel aktive und passive Mitglieder. So hat auch der Oberquembacher Männergesangverein „Liederkranz“ Mitglieder, die aus beruflichen oder sonstigen Gründen nicht regelmäßig an den Gesangstunden teilnehmen können und sich deshalb entschlossen haben, als passive Mitglieder den Verein zu unterstützen.

Einmalig in der Musikwelt ist es jedoch, dass ein Teil dieser passiven Mitlieder einen Chor gegründet hat, mit dem Ziel, eigene Lieder zu präsentieren und geselliges Beisammensein zu pflegen.

So wurde „unter dem Dach und der Obhut“ des Männergesangvereins „Liederkranz“ 1975 der Passiven Chor gegründet und stellte sich zur Fastnacht im selben Jahr als Gesangsgruppe vor. Zunächst bestand der Verein nur aus männlichen Mitgliedern, jedoch bald nach der Gründung öffnete er sich auch für das weibliche Geschlecht, sodass die Anzahl der Mitglieder schnell auf mehr als 32 Personen anwuchs. Dass sich der Passiven Chor „hören“ lassen kann, zeigt die Tatsache, dass ehemalige Sänger ihre Liebe für den Chorgesang entdeckt haben und nunmehr aktive Sänger im „richtigen“ Männerchor sind. Darauf sind die Mitglieder des Passiven Chores stolz und nennen sich spaßeshalber „die Talentschmiede des MGV Liederkranz“.

Weiterlesen ...